Schloss Neuschwanstein
(c) Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser

Umgebung

Schloss Neuschwanstein

Sieben Wochen nach dem Tod König Ludwigs II. wurde Neuschwanstein 1886 dem Publikum geöffnet. Der menschenscheue König hatte die Burg erbaut, um sich aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen – jetzt wurde sein Refugium zum Publikumsmagneten.

Neuschwanstein gehört heute zu den meistbesuchten Schlössern und Burgen Europas. 1,3 Millionen Menschen jährlich besichtigen "die Burg des Märchenkönigs". Im Sommer drängen sich im Durchschnitt täglich mehr als 6000 Besucher durch Räume, die für einen einzigen Bewohner bestimmt waren.

Die idyllische Lage von Neuschwanstein ist einmalig. Allerdings müssen Bewegungen im Fundamentbereich ständig überwacht und die steilen Felswände immer wieder gesichert werden. Ebenso greift das raue Klima die Kalkstein-Fassaden stark an, die daher in den nächsten Jahren abschnittsweise saniert werden müssen. Seit 1990 hat der Freistaat Bayern für die Sanierung und Instandhaltung des Schlosses sowie für die Verbesserung des Besucherservices etwa 11,2 Millionen Euro ausgegeben.

Infos & Buchung


(c) Naturpark Region Reutte

High Line 179

In schwindelerregender Höhe überspannt eine Seilhängebrücke das Tal und verbindet somit die Ruine Ehrenberg mit dem Fort Claudia. Die Fußgängerhängebrücke trägt den Namen “highline179″. Die luftige Überquerung der weit über die Grenzen Tirols hinaus bekannten Fernpassstraße B179 soll mit diesem Namen zum Ausdruck gebracht werden. Seit November 2014 können mutige Besucher die Gelegenheit nutzen und auf der highline179 ihre Schwindelfreiheit testen.

Website


(c) Füssen Tourismus

Walderlebniszentrum Ziegelwies

Grenzenloses Naturerlebnis, wo einst der Schlagbaum trennte! Hier kannst Du den Wald in seiner ursprünglichen Form erleben, und verstehen welche Aufgaben er für die Natur hat.

Seit 2002 ermöglichen wir Euch den Lebensraum Wald zwischen Wildfluss Lech und den Steilhängen des Allgäuer Bergwaldes zu erkunden, und zwar auf deutschem und österreichischem Boden – denn die Natur kennt keine Grenzen! Unsere informativen Ausstellungen und ein vielfältiges Außengelände laden Dich und Deine Sinne dazu ein Neues in Wald, Natur und Bergen zu entdecken und mehr darüber zu erfahren!

Website


Schloss Linderhof
(c) Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser

Schloss & Park Linderhof  

Träume und Umsetzung Die Bautätigkeit des 1864 zum König gekrönten Ludwig II. begann 1867/68 zunächst mit der Gestaltung seiner Gemächer in der Münchner Residenz und der Grundsteinlegung von Schloss Neuschwanstein.

Bereits 1868 entwickelte Ludwig II. die ersten Bauprojekte für Linderhof. Doch weder das geplante Projekt eines Versailles nachempfundenen Schlosses in der Talebene noch die Pläne zur Errichtung eines großen byzantinischen Palastes kamen zur Ausführung. Kern der Bautätigkeiten wurde vielmehr das ehemalige Försterhäuschen seines Vaters Maximilian II., das sich damals am heutigen Schlossvorplatz befand und das der König bereits als Kronprinz bei Jagdausflügen mit seinem Vater nutzte. Das daraus in langer Bau- und Umbauzeit entstandene Schloss Linderhof ist der einzige größere Schlossbau, den König Ludwig II. vollendet erlebte.

Website


(c) Burgenwelt Ehrenberg

Ehrenberg Historical

Einst galt das Burgenensemble als uneinnahmbares Bollwerk und war wichtigste Zollstation zwischen der nördlichen und südlichen Handelsroute.

Heute gehört die Klause mit den umgebenden Burgen und Festungen wohl zu den ältersten und wichtigsten Festungsanlagen im nördlichen Tiroler Voralpenland. Nur einen Steinwurf entfernt von den Königsschlössern Ludwig II. Neuschwanstein und Hohenschwangau.

 

Website


Die Königliche Kristalltherme

Erholung für Körper, Geist und Seele finden Sie in der Königlichen Kristalltherme am Kurpark in Schwangau mit höchster Badekultur. Als Gast erleben Sie ein wahrhaft königliches Ambiente als Fortsetzung der Badeträume des Märchenkönigs Ludwig II. So findet man byzantinische Muster in den Mosaiken auf den Wänden aus Marmor. Fünfzehn Tonnen Edel- und Halbedelsteine verzieren nach der Heilslehre der Hildegard von Bingen die Therme und die Saunalandschaft.

 

Saunieren ist schon lange nicht mehr nur "Schwitzen des Körpers". Saunieren ist heute eine Art Lebensqualität, Erholung für Körper, Geist und Seele geworden.

 

Unsere Saunawelt umfasst insgesamt 6 Saunen und 3 Dampfbäder unterschiedlich in Temperatur, Duft und Luftfeuchtigkeit und bietet Ihnen ein Saunaerlebnis der besonderen Art. Das einzigartige Ambiente des Allgäus setzt sich auch im Innenbereich der Saunalandschaft fort. So sind z.B. alle Saunen nach den Königlichen Motiven von Schloss Neuschwanstein und Schloss Linderhof gestaltet worden.

 

Schwan-Sanarium ca. 60 ° C

König-Sauna ca. 90 ° C

Smaragd-Sauna ca. 80 ° C

Kristall-Sauna ca. 70 ° C

 

Die Natursole-Thermen sind mit hervorragendem Soleheilwasser - einer Mischung aus kristallklarem Quellwasser der Alpen und der Heilsole aus der Leinethaler-Natursolequelle befüllt. Natürliche Mineralstoffe und Spurenelemente in hoher Konzentration werden auch Ihr Wohlbefinden steigern. In der Königstherme finden Sie einen Salzgehalt von 5 % und in den beiden anderen Thermen von 2,5 %. Die Wassertemperaturen liegen zwischen 32 und 36 ° C. In allen Becken sind Unterwassermassage-Einrichtungen für Selbstmassage vorhanden. Sie können in wohliger Temperatur den ganzen Körper angenehm massieren lassen.

 

Website